Medizinische Versorgungszentren

Für vernetzte Strukturen und Leistungserbringer, die fach- und schwerpunktübergreifend tätig sind, ist die Gestaltung eines schnittstellenfreien Versicherungsschutzes von großer Bedeutung.

Während krankenhausgetragene MVZ zumeist rechtlich unselbständige Betriebsstätten sind und häufig in die Klinikstruktur/-organisation integriert und in den Versicherungsschutz des Krankenhausträgers einbezogen sind, handelt es sich bei rechtlich selbständigen MVZ regelmäßig um eigene Rechtspersonen, die ein eigenes versicherungstechnisches Risiko darstellen.

Rechtlich selbstständige MVZ benötigen eigene, speziell auf das MVZ zugeschnittene Versicherungslösungen. Einzelpolicen je Inhaber/Arzt schützen nicht automatisch das MVZ (z.B. die GmbH).

Es empfiehlt sich die Gestaltung von Unternehmenspolicen (z.B. zur Betriebshaftpflichtversicherung) für das gesamte MVZ mit allen tätigen Behandlern. Diese beinhalten Versicherungsschutz sowohl für das Unternehmen als Leistungserbringer gegenüber den Patienten, als auch für die angestellten Mitarbeitenden (auch Ärzte) aus der Tätigkeit für das MVZ.

Wir helfen Ihnen, zwischen betriebsnotwendigem und betriebswirtschaftlich sinnvollem Versicherungsschutz zu unterscheiden und entwickeln gemeinsam mit Ihnen die passende Absicherungsstrategie.

Als Marktführer in der Betreuung stationärer Risiken, aber auch der begleitenden, insbesondere nachsorgenden sozialen Dienste, stellen wir Ihnen schnittstellenfreien Versicherungsschutz – auch für vernetzte Strukturen und ambulante Leistungsangebote – zur Verfügung.

Wir haben Risikomanagement, Absicherungsmanagement und Schadenmanagement zu einer ganzheitlichen Dienstleistung integriert.
Erfahren Sie mehr unter EC3